Montag, 25. Februar 2008

Spieleabend bei Peer 22.02.2008

Nach längerer Zeit sollten wir uns mal wieder bei Peer treffen. Leider hatte er sein Through the Ages noch nicht bekommen und so starteten wir mit seinem Philippinenspiel (den Namen möchte ich hier nicht nennen, denn er wird sich eh noch ändern). Man bekommt Karten ausgeteilt, darf immer nur eine behalten und gibt die restlichen weiter. So lange, bis alle Karten verteilt sind. Danach setzt man seine Pöppel mit den Karten ein (alternativ kann man auch eine Kirche oder eine Goldmine bauen). Danach werden weitere Karten und ein schlimmes Ereignis versteigert. Das innovative kommt danach: Die Bedingungen wofür man bei Spielende Siegpunkte erhalten will muss man sich zuerst kaufen! Das können Bedingungen sein, die jeder Spieler für sich erwerben kann, oder auch sehr mächtige, die allerdings nur einmal zu vergeben sind. Diese halte ich für einen Tick zu stark und die anderen in der Varianz für etwas zu wenige. Ansonsten ein tolles Spiel, das sehr viele Mechanismen gekonnt vereint und dabei doch eine überschaubare Spielzeit bietet.
Zweites Spiel sollte der Sechsstädtebund sein. Hier hatte ich einen Blackout gleich in der ersten Runde und konnte diesen nicht mehr kompensieren. Zu dritt eine gute halbe Stunde reine Spielzeit machen dieses Spiel für mich zu etwas Besonderem zumal Grübler nur bis zu einem gewissen Grad Erfolg haben können.
Den Abschluss bildete El Capitan, das in Essen an mir vorbei gegangen ist. El Capitan ist ja die Neuauflage des alten Klassikers Tycoon von Wolfgang Kramer, welches mir ebenfalls nicht bekannt war. Was einen in Verzückung geraten lässt, ist die wunderschöne Aufmachung. Eigentlich eher ein Kunstwerk für an die Wand zu hängen, als damit zu spielen. Man merkt dem Spiel die Jahre ein wenig an (Wie - es gibt keine Siegpunkte?), aber die Mechanismen sind doch sehr tricky und verlangen einiges an Aufmerksamkeit. Durch die tolle Grafik, die auch sehr überladen daherkommt wird die Übersicht doch sehr erschwert. Dazu kommen die suboptimalen Geldmünzen (der 5er ist viel größer als die 10er oder 50er das erschwert das Handling). Wenn einem hier die Spielerfahrung fehlt, ist man doch sichtlich ausgeliefert und ohne Gewinnchance. Muss aber auf jeden Fall nochmals gespielt werden.

Kommentare:

Peer hat gesagt…

An den Siegpunkten feile ich noch. Meinst du es müsste noch eine Kategorie geben, die man kaufen kann?

eisen hat gesagt…

Hi Peer!

Ja, denke schon, damit nicht am Ende jeder fast alles "aktiviert" hat und vielleicht eine bessere Spezialisierung möglich ist... vielleicht sogar 2 Kategorien mehr - du könntest es ja trotzdem bei den 6 Markierungssteinen belassen... nur so meine Ideen